Forschung

Forschungen der niederländischen Rijksuniversiteit Groningen haben ergeben, dass die Untire App erheblich zur Reduzierung von Müdigkeit beiträgt und gleichzeitig das Glücksempfingen der Nutzer erhöht.

Untire App Study

Forschungen der Rijksuniversiteit Groningen

Die Tired Of Cancer B.V. (Initiator der Untire App) sowie die Rijksuniversiteit Groningen haben tumorbedingte Fatigue in einem großen Projekt gemeinsam erforscht. Die Wirksamkeit der Untire App von Tired of Cancer wurde in internationalen wissenschaftlichen Untersuchungen unter Leitung der Professoren Robbert Sanderman und Mariët Hagedoorn unter die Lupe genommen.
Die Interventionsgruppe und die Kontrollgruppe unterschieden sich statistisch gesehen im Bereich der demographischen und gesundheitlichen Merkmale nicht wesentlich von einander. Das Durchschnittalter war 55,5 Jahre (± 9,8) und die durchschnittliche Müdigkeit 6,8 (± 1,6). Verglichen mit den Teilnehmern der Kontrollgruppe nahmen die Teilnehmer der Interventionsgruppe nach 12 Wochen eine signifikant stärkere Reduzierung der Müdigkeit wahr (Interaktionszeit*-Bedingung: F(3, 1933) = 4.440, p = .004) und eine signifikante Steigerung der durchschnittlichen Lebensqualität (Interaktionszeit*-Bedingung: F(3, 1918) = 4,407, p = .004). Die Wirkung war klein bis mittelgroß. Analysen ist zu entnehmen, dass die Interventionsauswirkungen nicht von demographischen oder gesundheitlichen Merkmalen abhingen.
Der Abschlussbericht wird in Kürze veröffentlicht.

Untire App Study

Forschungen der Rijksuniversiteit Groningen

Die Tired Of Cancer B.V. (Initiator der Untire App) sowie die Rijksuniversiteit Groningen haben tumorbedingte Fatigue in einem großen Projekt gemeinsam erforscht. Die Wirksamkeit der Untire App von Tired of Cancer wurde in internationalen wissenschaftlichen Untersuchungen unter Leitung der Professoren Robbert Sanderman und Mariët Hagedoorn unter die Lupe genommen.
Die Interventionsgruppe und die Kontrollgruppe unterschieden sich statistisch gesehen im Bereich der demographischen und gesundheitlichen Merkmale nicht wesentlich von einander. Das Durchschnittalter war 55,5 Jahre (± 9,8) und die durchschnittliche Müdigkeit 6,8 (± 1,6). Verglichen mit den Teilnehmern der Kontrollgruppe nahmen die Teilnehmer der Interventionsgruppe nach 12 Wochen eine signifikant stärkere Reduzierung der Müdigkeit wahr (Interaktionszeit*-Bedingung: F(3, 1933) = 4.440, p = .004) und eine signifikante Steigerung der durchschnittlichen Lebensqualität (Interaktionszeit*-Bedingung: F(3, 1918) = 4,407, p = .004). Die Wirkung war klein bis mittelgroß. Analysen ist zu entnehmen, dass die Interventionsauswirkungen nicht von demographischen oder gesundheitlichen Merkmalen abhingen.
Der Abschlussbericht wird in Kürze veröffentlicht.

Die Studie

Anderthalb Jahre lang wurde erforscht, ob die Untire App (ehemaligen) Krebspatienten bei der Reduzierung tumorbedingter Fatigue und der Verbesserung der Lebensqualität helfen kann. Die Teilnehmer kommen aus den USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Deutschland, Spanien und den Niederlanden.

Die Forschungsteilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt: Die erste Gruppe hatte direkt 6 Monate Zugang zur Untire App. Die zweite Gruppe hatte nach einem Studienzeitraum von 12 Wochen Zugang zur App. Auf diese Weise konnten die Forscher Müdigkeitsfluktuationen von Patienten untersuchen und sie mit den Müdigkeitsfluktuationen der Gruppe vergleichen, die die App aktiv nutzte. Zwecks Messung der Rückmeldungen der Teilnehmer wurden sie gebeten, während der Laufzeit des Forschungsprojekts die Fragebögen auszufüllen. Es ging dabei um folgende Themen: Müdigkeit, Lebensqualität und andere mit Müdigkeit verbundene Aspekte (körperliche Bewegung, Schlaf, Gemütslage und Mindfulness).